The Marvelous Mrs. Maisel - So gut ist die 2. Staffel der Amazon-Serie


The Marvelous Mrs. Maisel
© Amazon
The Marvelous Mrs. Maisel

Zu seinen Film- und Serienneustarts im Dezember gehört bei Amazon Prime auch die 2. Staffel seiner erfolgreichen Dramedyserie The Marvelous Mrs. Maisel. Hierin verkörpert Rachel Brosnahan die titelgebende junge Frau, die im New York der 50er aus dem goldenen, langweiligen Familienkäfig ausbricht und ihre Berufung als Stand-up-Comedian entdeckt. Nachdem bereits die Debüt-Season der Serie der Gilmore Girls-Macherin Amy Sherman-Palladino für wohlwollende Resonanz unter Kritikern sorgte und u. a. mit Emmys und Golden Globes ausgezeichnet wurde, zeigen sich diese auch bei der Fortsetzung angetan. Diese lässt demnach die alten Tugenden konsequent weiterleben. Wir haben eine Auswahl von Stimmen gesammelt und neben jeder Menge Positivem auch ein wenig Negatives aufgespürt.

Hierfür erntet die 2. Staffel von Amazons The Marvelous Mrs. Maisel viel Lob

Allison Shoemaker bringt in ihrer Besprechung für RogerEbert.com viele aus ihrer Sicht positive Aspekte der 2. Staffel von The Marvelous Mrs. Maisel bereits auf den Punkt, die auch bei anderen Kritikern für Freude sorgen:

Die Wunder der 1. Staffel von The Marvelous Mrs. Maisel bleiben intakt: die umwerfenden Produktionswerte und das Kostümdesign, die Ausstattung und die Musikauswahl; die Dialoge, die wie Prosecco prickeln, und die [schauspielerischen] Darbietungen [...].

Verne Gay sieht in seiner Kritik für Newsday (via Rotten Tomatoes) vor allem ein "Mehr" von allem, was im Falle der 2. Staffel von The Marvelous Mrs. Maisel schlicht besser sei:

Die 2. [Staffel] ist geruhsamer, präziser, unterhaltsamer. 'Mehr' in diesem Fall ist besser.

Auch den Schauspielern und ihren Charakteren in der 2. Staffel von The Marvelous Mrs. Maisel strömt verbales Schulterklopfen entgegen, darunter die Freundschaft von Rachel Brosnahans Midge Maisel und Alex Borsteins Susie Myerson. Dan Fienberg von The Hollywood Reporter sieht hierin auch Aspekte früherer Arbeiten von Amy Sherman-Palladino:

Brosnahans rasiermesserscharfe Frechheit, die weiterhin etwas Charakteristisches früherer Sherman Palladino-Heldinnen herausarbeitet, ohne etwas von ihrem besonderen Charme zu verlieren, und Borsteins Symphonie ruppiger Erwiderungen haben sich zu einer der besten Freundschaften im Fernsehen verbunden.

The Marvelous Mrs. Maisel zeige sich zudem auch in ihrer 2. Staffel "perfekt" als eine Serie unserer Zeit, meint David Bianculli von NPR:

Sie erzählt eine in den späten 1950ern angesiedelte Geschichte, die auch für die heutige Zeit perfekt ist: die Geschichte einer Frau, die ihre eigene Stimme findet.

Darum sei 2. Staffel von The Marvelous Mrs. Maisel eine große Enttäuschung

Es gibt aber durchaus auch klare Worte, die gegen die 2. Staffel von The Marvelous Mrs. Maisel gerichtet sind. Meghan O'Keefe von Decider beschreibt die Fortsetzung als "massive Enttäuschung" und schreibt:

Was die Serie braucht, ist mehr Stand-up. Sobald wir Midge in ihrem Element sehen, beginnen die Dinge zu knistern. Brosnahan selbst scheint ein wenig mehr auf dem Bildschirm zu funkeln. Die umwerfendsten Momente der Staffel haben alle mit den Nachwehen von Midges Entscheidung zu tun, ein Stand-up[-Comedian] zu sein, so ist es ironisch, dass die Sherman-Palladinos weiter versuchen, sich vom Herz der Geschichte abzuwenden.

Alle Folgen der 2. Staffel von The Marvelous Mrs. Maisel sind auf Amazon Prime via Stream verfügbar.

Werdet ihr euch die 2. Staffel von The Marvelous Mrs. Maisel ansehen?

moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel The Marvelous Mrs. Maisel - So gut ist die 2. Staffel der Amazon-Serie
69c0b34cf0b74b69ac01d8d6c73966af Los mil orcos – R. A. Salvatore | 26.12.1600:32 Uhr Rogue One: A Star Wars Story (Music By Michael Giacchino) Soundtrack256 kbit/s 0 / 06.570 Hits VID P2P DDL 0 Kommentare | El Muneco De Nieve HDTV-Screener